4,2 Fragen an den neuen Vorstand – Kaelo, stellvertretender Vorsitzender

Kaelo ist ein Kind des Ruhrpotts und liebt diese Region unter anderem, weil hier eindeutig die meisten Heimspiele des BVB stattfinden. Schon früh stand für ihn fest, dass aus ihm einmal ein ganz Großer werden sollte. Nachdem er das Gymnasium gerne mit einem Schnitt von 1,0 beendet hätte, statt dessen jedoch wegen überragender Leistungen und wiederholter Respektlosigkeit dem Lehrkörper gegenüber vorzeitig zwangsexmatrikuliert wurde, stellte sich ihm die Frage nach dem weiteren Lebensweg. Er eruierte seine Interessen und bewarb sich daraufhin als Groupie bei den Bangles. Leider erhielt er eine Absage mit der fadenscheinigen Begründung, dass die Band noch gar nicht existiere. Von diesem Schicksalsschlag hat er sich nie wieder richtig erholt, so dass er aus Frust mit dem Schreiben anfing. Mittlerweile arbeitet er an der Fertigstellung seines sechsten Buches, nachdem er die ersten fünf nicht beendet hat.

  1. Warum schreibst du – grundsätzlich und überhaupt?

Weil ich’s eigentlich kann. Uneigentlich auch. Was ich nicht kann, ist, mich aufraffen.

  1. Seit wann?

In der Schule habe ich gelegentlich sehr ordentliche Aufsätze produziert, freiwillig habe ich etwa mit zwanzig angefangen.

  1. Warum bist du 42erAutor geworden?

Ich war Mitglied der 42er Mailingliste, in die wirklich jeder, der wollte, aufgenommen wurde. Entsprechend grottig war zum Teil, was da an Ergüssen zu lesen war. Von der Vereinsmitgliedschaft, die man nur erlangen kann, wenn der Aufnahmeausschuss der 42erAutoren Schreibproben des Bewerbers für würdig befindet, versprach ich mir eine qualitative Verbesserung des literarischen Umfelds, von der profitieren zu können ich mir erhofft hatte. Sätze wie den letzten, den ihr gerade gelesen habt, liebe ich, weil ich zum Ende hin in aller Regel noch einmal den Anfang lesen muss, um herauszufinden, wie es weiterzugehen hat, damit ich dann doch noch auf das zusteuere, was ich eigentlich hatte sagen wollen. Klar, oder?

  1. Was reizt dich an der Vorstandstätigkeit und was hast du dir dafür vorgenommen?

Nichts. Ich wurde dazu genötigt. Mit Geld. Viel Geld. Seeeehr viel Geld.

4,2. Welche drei Adjektive zeichnen dich aus?

Zynisch, ironisch, sarkastisch

Schreibe einen Kommentar