Archiv für die Kategorie ‘Truth is stranger’

Truth is stranger… Die gute alte Zeit

Kürzlich bekamen wir eine Einladung zu einer Praxiseröffnung. Das ist, für sich genommen, keine Geschichte wert, doch erinnerte mich das wunderbar seriöse Hochglanzbild des Praxisgründers an ‚die gute alte Zeit‘. Der junge Mann, der im Weiteren Peter genannt werden soll, besaß während des Studiums nämlich vor allem einen großen Ehrgeiz: Nicht eine Party zu verpassen.

Diesen Artikel weiterlesen »

Der entmannte Prometheus

Meine  Eltern haben vor kurzem aktuell geerbt – alles Mögliche, unter anderem die Kosten für das Gnadenbrot eines uralten, aber sehr gefräßigen Pferdes, 276 Wollknäule in den Modefarben der 80er Jahre und eine kleine Bronzestatue. Die Statue ist ungefähr zwei Handteller groß und zeigt, wie der Auktionator meinen Eltern mitteilte, Prometheus. Zur großen Freude meiner […]

Diesen Artikel weiterlesen »

Scherben bringen Glück

Kennen Sie diese blöden Slapstick-Videos? Wo jemand auf der Bananenschale ausrutscht? Für denjenigen ist das schmerzhaft, für die Zuschauer lustig – dieses Rudern mit den Armen und dann fällt er. Das gibt es auch nur in den Stummfilmen der zwanziger Jahre mit Charlie Chaplin und so. Hab ich zumindest gedacht, bis ich mit meiner Freundin […]

Diesen Artikel weiterlesen »

Das letzte Grauen jeden Autors

Letzte Woche Sonntag war ich kurz davor, alles hinzuschmeißen. Ich war wild entschlossen meinem Agenten zu schreiben, er möge meinem Verleger schreiben, ich schriebe nie wieder ein Wort, was auch gar nicht ginge, weil ich mich nämlich aufhängen würde! Mein Gatte riet mir dann vom Erhängen ab, er meinte unsere Decke sei nicht stabil genug […]

Diesen Artikel weiterlesen »

Truth ist stranger than fiction – Wie ich einen Untermieter suchte und ein Schreibcamp gewann

Kürzlich war ich auf der Suche nach einem Untermieter für drei Monate. Denn wenn Sie diese Zeilen lesen, werde ich auf dem Weg in den Süden sein, um dem deutschen Winter für einige Wochen zu entschwinden. Dafür brauche ich erstens das Geld und zweitens jemanden, der meinen Pflanzen regelmäßig einen Schluck Wasser gibt. Und da […]

Diesen Artikel weiterlesen »

Weihnachtliche Erotik für Eingeweihte und Fortgeschrittene

Eigentlich wollte ich heute über das Ritual des Adventskranzkaufens in meiner Familie schreiben und auch ein bisschen über mein Lieblingsweihnachtsbuch Tomte Tummetot erzählen, aber dann bin ich auf dem Weg zur Arbeit an diesem Schild vorbei gegangen:

Diesen Artikel weiterlesen »

Warum Peter Hase den Brüdern Karamasow vorzuziehen ist – Truth is stranger

Vor ein paar Wochen saß ich lesender Weise bei meinen Eltern auf der Couch, als plötzlich ein kleiner Pirat vorbeikam. Er war ganz offensichtlich auf dem Weg in ein Seegefecht, denn unter dem Arm trug er „die wilde Uschi“, sein Schiff – übrigens eine Fregatte, wie ich schon wiederholt belehrt worden bin. Außerdem war er […]

Diesen Artikel weiterlesen »

Truth is stranger …

Ente süß-sauer Autoren und Tiere, das Thema hatten wir schon, glaube ich*. Oder? Ich habe auf jeden Fall einen Hund. Und eine Katze. Und Laufenten. Seit Kurzem wieder, also seit diesem Frühjahr. Vorher – also irgendwie seit Jahrzehnten – hatten wir Laufenten. Immer ein Pärchen, und sie hießen immer Donald und Daisy. Süß. Und so […]

Diesen Artikel weiterlesen »

Truth is stranger than fiction

Eine Geistergeschichte – oder was in der Art Sie wissen ja, ich fahre gern und viel mit den Öffentlichen und bis heute hielt ich mich auch für einen ziemlich abgebrühten S-Bahnfahrer: Ich habe erlebt, wie ein Franzose via Handy erst der einen ewige Amour und Fidélité schwor, nur um dann direkt im Anschluss eine andere […]

Diesen Artikel weiterlesen »

Truth is stranger … Blaue Hunde

Am liebsten schreibe ich Liebesromane. Keine Schmonzetten, auf diesen Unterschied lege ich größten Wert. Und damit wären wir schon beim Thema. Was wird gemeinhin als Schmonzette bezeichnet? Laut Wiktionary bedeutet es Folgendes: umgangssprachlich abwertend: wenig geistreiches (kitschiges) Werk; albernes minderwertiges Erzeugnis.Wenig geistreich, kitschig und vor allem, was hier nicht erwähnt wird UNGLAUBWÜRDIG. Die Protagonisten erleben […]

Diesen Artikel weiterlesen »