Archiv für die Kategorie ‘Doppelrezension’

Der Geruch des späten 18. Jahrhunderts

Irgendwann in den Jahren vor der Französischen Revolution sitzt in einem Vorzimmer des Schlosses Versailles ein junger, aber nicht blutjunger Mann und wartet, wartet darauf, dass sich entscheidet, ob dies der wichtigste Tag seines Lebens sein wird. Plötzlich kommt ein kleiner Hund vorbei, entleert seine Blase an einer goldenen Amphore und der Hundeurin rinnt langsam […]

Diesen Artikel weiterlesen »

Russische Schwermut

Auf einem Nebenschauplatz des russischen Bürgerkriegs begegnen sich zwei verfeindete Soldaten. Ein Schusswechsel lässt den einen sterbend zurück, den anderen im Glauben einen Mord begangen zu haben. Beide lässt das Geschehen nicht mehr los.

Diesen Artikel weiterlesen »

Holmes: Abschied von der Baker Street oder der Mensch hinter der Legende

Eines vorweg: Ich liebe Sherlock Holmes! Ich habe sämtliche der Conan Doyle Geschichten gelesen, sogar die meistens ziemlich miesen Nachfolgeromane schriftstellerisch nur so semi-begabter Fans. Ich kenne sämtliche Verfilmungen, Holmes unautorisierte Biographie und die Erinnerung des Dr. Moriaty, ich war viermal im Sherlock Holmes Museum London und wäre Sherlock nicht so ein Scheißname, mein Sohn […]

Diesen Artikel weiterlesen »

Ich will mehr

Der Mensch sucht immer eine Steigerung, das beweisen der BigMac, der Audi RS6 und das Apollo-Programm. Hinter diesen drei verbirgt sich die allzu menschliche Sehnsucht nach dem Mehr. Dieser unstillbare Hunger macht auch vor uns nicht Halt und daher heißt unser neustes Projekt: DOPPELREZIS!

Diesen Artikel weiterlesen »