Archiv für die Kategorie ‘Wir können kein …’

Wir können kein: Jerry Cotton

Zwei Dutzend sind billiger »Der Plot ist gut«, sagte die Verlegerin, »aber sie bekommen den Vertrag trotzdem nicht.« »Wie bitte?« sagte entgeistert Veronica Voss. »Dann geben Sie mir mein Manuskript wieder, ich suche mir einen anderen Verleger.« Monica Mason, die Leiterin des MM-Verlages, öffnete die Schublade ihres Schreibtisches und ließ das Manuskript hinein gleiten. »Gehen […]

Diesen Artikel weiterlesen »

Ich kann kein Porno

Als sie ihn das erste Mal sah, verliebte sie sich prompt und hoffnungslos. Es ging dieser unbestimmte Reiz von ihm aus, etwas, aus dem nichts werden kann. Das erhöhte die Verlockung nur noch. Sie starrte ihn an und wurde sich dessen bewusst, wandte den Blick ab, konnte aber nicht lange widerstehen. Schon bald, das merkte […]

Diesen Artikel weiterlesen »

Wir können kein Porno – oder: viereinhalb Minuten

Es würde ihr erster Sex seit der Trennung von Julius werden. Der letzte in einer ganzen Reihe von One-night-stands war gut und gerne zwanzig Jahre her, damals während des Studiums in Münster. Im Nachhinein fand sie es selbst ein bisschen anrüchig, all die verschiedenen Männer, aber es haben ja fast alle so gehalten damals, da […]

Diesen Artikel weiterlesen »

Wir können keine … Gruselgeschichten [klassische]

Der schlohweiße General   Wir schrieben das Jahr 1816, als der junger Husarengeneral Boris Iwan Iwanowitsch einiges Aufsehen in den Salons der feinen St. Petersburgergesellschaft erregte. Grund der Berühmtheit war keineswegs sein allseits bekannter Mut, obwohl er diesen in zahlreichen Schlachten gegen Napoleon hatte beweisen können. Es war nicht sein sagenhafter Reichtum oder seine Tollkühnheit […]

Diesen Artikel weiterlesen »

Wir können kein …

Folge 1: … Kitsch Marc McGuiver stand hoch aufgerichtet am Rand der Klippen und sah auf das Meer hinaus. Der Wind ließ sein langes, blondes Haar um seinen Kopf flattern. Sophie bewunderte die kräftige Gestalt, seine stark behaarte Brust, die durch das offene Hemd zu sehen war und die breiten Schultern. Warum … warum durfte […]

Diesen Artikel weiterlesen »