Des Babys dunkles Geheimnis

Ganz offensichtlich haben schon Babys einen ganz eigenen und doch teilweise sehr ausgeprägten Musikgeschmack. Mozart soll sich allgemein großer Beliebtheit erfreuen, aber spätestens seit Kermani weiß man: Auch Neil Young wird gerne gehört. Ich persönlich finde Neil Young lauschende Babys ja sehr cool, und auch mit Mozart könnte ich mich anfreunden. Leider schätzt mein Söhnchen jedoch weder den einen noch den anderen.

Unser Söhnchen weint so gut wie nie, doch bei Mozart macht es eine Ausnahme. Desgleichen für Cash, Tschaikowsky, Bach, Schubert und wie sie alle heißen. Schon bei den ersten Klängen zittert das Lippchen, dann ist schnelles Handeln angesagt, der Ausknopf muss mit rasender Geschwindigkeit gedrückt werden, sonst bricht das schreiende Inferno los.

Lange haben wir gedacht, es mag einfach grundsätzlich keine Musik – ach, wenn es so wäre! Durch Zufall sind wir seinem dunklen Geheimnis auf die Spur gekommen. Mein Mann pfiff neulich zum Spaß den Auftakt einer Polonäse, zunächst konnte der Kleine da das Lächeln noch verheimlichen, doch schon bald barst es aus ihm heraus, quietschend, kichernd und glücklich kreischend!

Damit war der Damm gebrochen, ein böser Freund schenkte uns hämisch grinsend die Goldene Schlager Hitparade, seitdem erklingt bei uns ‚Resi – I hol ‘di mit ‘m Traktor ab‘ und ‚Über sieben Brücken musst du gehen‘. Unser Söhnchen ist glücklich, doch ich schäme mich, wenn ich einen Nachbarn auf dem Gang treffe.

Aber warum erzähle ich Ihnen das?

Damit meine Nachbarn es vielleicht lesen und sich sagen: Ah, deshalb, und ich hab immer gedacht, die hören den Scheiß freiwillig … Ja, das ist sicher ein Grund, primär möchte ich allerdings auf das Thema des diesjährigen Förderpreises des Literaturpreises Ruhr aufmerksam machen. Das lautet nämlich Musikgeschichten. Und bis zum 17.06. ist noch Zeit.

Näheres hier.

Wir wünschen viel Erfolg

Joan Weng nebst Söhnchen und dem ganzen Blogteam

2 thoughts to “Des Babys dunkles Geheimnis”

  1. Liebe Joan, Schlager haben genau deshalb ein wunderbares, einfaches Strickmuster. Neill Young, Cash sind da ganz drauf. Wenn die Nachbarn inzwischen meinen, du bist dem Suff oder irgendeiner Show erlegen, versuche mal mit Deinem Söhnchen Kinderlieder selber zu singen.
    Du singst dann die Kinderlieder, ich bin sicher, auch das wird der Sohn seine Freude dran haben( nach den ersten Gewöhnungsmomenten)
    Vaddern kann ja weiterhin Schlager pfeifen. Da hat auch der Nachbar mehr Unterhaltung.
    https://www.youtube.com/watch?v=Q1WUZdB_EEA
    Amos

Schreibe einen Kommentar