Nachtrag zum Wertheimer Friedhofsspaziergang

Im Juli 2016 schrieb ich in meinem Blogbeitrag zum Wertheimer Bergfriedhof und zu Mathilde Kunigunde Amalia Caroline Binder (Dichterinpseudonym: Amara George): »Nach dem Tode ihres Mannes verließ sie Wertheim und ist folglich auch nicht dort begraben.«

Das ist falsch, wie ich inzwischen weiß. Sie starb zwar 1907 in Würzburg, wurde aber neben ihrem Mann Alexander Kaufmann begraben. Der Grabstein trägt keinen Namen, lediglich ein Relief von Stanislaus Cauer, das dieser nach einem Jugendbildnis von Rudolf Jordan angefertigt hat, ist dort zu sehen.

 

 

Als kleine Entschuldigung für dieses »Übersehen« folgt hier ein Gedicht der Dichterin, mit einem Versprechen für ihren Mann, das über das irdische Dasein hinausweisen soll.

Ewig Dein!

Ja ewig, ewig bin ich Dein!

So lange lebt der Sonne Schein,

So lange Weltenheere kreisen,

Den Schöpfer seine Werke preisen,

So lange bin und bleib‘ ich Dein!

Nicht wahr, mein Herz, das will was heißen?

Doch ein Bedenken fällt mir ein:

Wird Ewigkeit genügend sein,

Dir meine Liebe zu beweisen?

Ihr Horst-Dieter Radke

 

Schreibe einen Kommentar