Schreibende Frauen

Wie in allen anderen Künsten war es auch bei der Schriftstellerei und der Dichtkunst für Frauen weitaus schwieriger, sich zu etablieren.

„Ich muß mich doch wirklich darüber wundern, wie unsere Weiber jetzt, auf bloß dilettantischem Wege, eine gewisse Schreibgeschicklichkeit sich zu verschaffen wissen, die der Kunst nahe kommt“, urteilte Friedrich Schiller über Sophie Mereau. Und das war wirklich als Lob zu verstehen.

Adalbert Stifter meinte über Betty Paoli: „Das Weib ist durch und durch Genie, und es fehlt nur noch an Ruhe und Besonnenheit.“ Und auch hier war das ein Ausdruck der Bewunderung.

Der Name Sophie Mereau ist Ihnen sicher schon begegnet ist, wahrscheinlich im Zusammenhang mit ihrem etwas bekannteren Ehemann Clemens Brentano. Betty Paoli kennt allerdings kaum jemand, und das, obwohl nicht nur Herr Stifter sich – wie oben beschrieben – lobend äußerte, sondern Franz Grillparzer sie gar für die erste Lyrikerin Österreichs hielt.

Wie viele Schriftstellerinnen es neben Berühmtheiten wie Annette von Droste-Hülshoff oder Else Lasker-Schüler gab, deren Werke und Schicksale über die Jahre in Vergessenheit gerieten, kann man nur erahnen.

Wir möchten Ihnen in vier Abteilungen Frauen vorstellen, die sich vom Können her durchaus mit den Herren messen konnten, dennoch nicht bekannt wurden oder in Vergessenheit gerieten; Frauen, deren Leben als Autorin ungleich beschwerlicher war als das mancher männlicher Kollegen, die es oft schon schwer genug hatten.

In der Abteilung „Die allzu früh Gegangenen“ soll es um  Dichterinnen gehen, die sehr früh starben und doch in der Kürze ihres Lebens großes Talent bewiesen.

„Die Unkonventionellen“ der zweiten Abteilung sind Schriftstellerinnen, die sich jenseits der gesellschaftlichen Normen stellten, ein eher ungewöhnliches Leben führten und dies auch in ihren Werken widerspiegelten.

Die dritte Abteilung widmet sich „Vergessenen“,  Autorinnen also, die zu Lebzeiten Bekanntheit genossen, später allerdings in Vergessenheit gerieten.

Die vierte und letzte Abteilung befasst sich mit „Unbekannten Bekannten“. Fast jeder hat Verse von ihnen gelernt, kennt aber ihre Namen nicht.

Wir würden uns  freuen, wenn Sie uns auf unserer Entdeckungsreise begleiten würden.

Wolf P. Schneiderheinze und das gesamte Blogteam

Teilen:

One thought to “Schreibende Frauen”

Schreibe einen Kommentar