Literatur in der Brotfabrik

  Eine Literaturveranstaltung in einer Brotfabrik hört sich zunächst etwas komisch an. Aber nur für Uneingeweihte. Tatsächlich ist die ehemalige Brotfabrik in Berlin-Weißensee am Caligariplatz ein Kulturzentrum. Kneipe, Kino, Lesungen und vermutlich noch einiges mehr, was ich in der knappen Zeit, die mir zur Verfügung stand, nicht alles herausfinden konnte. Ich kam kurz vor Beginn […]

weiterlesen

„Der Autorenkreis ist eigentlich weniger dazu da, dem einzelnen Autoren zu nutzen, als der Literatur in der Region.“

 Horst-Dieter Radke im Gespräch mit Ulrike Sosnitza über den Autorenkreis Würzburg Der Autorenkreis Würzburg ist ein Zusammenschluss von Autorinnen und Autoren aus Würzburg und Umgebung. Sie sind recht aktiv und werden vor allem häufig durch öffentliche Aktionen und Veranstaltungen »auffällig«. Sie veranstalten Lesungen, Neujahrsempfänge, offene Textwerkstätten und vergeben neuerdings auch einen Literaturpreis. Grund genug, das […]

weiterlesen

Ludwig Storch, ein vergessener Dichter

Spaziert man aufmerksam durch Kreuzwertheim, fällt einem vielleicht die Tafel auf, die an einem Haus angebracht ist. Sie ist nicht auf den ersten Blick zu sehen, weil sie nicht in Augenhöhe zu finden ist. Man muss seinen Blick schon ein wenig heben, um sie zu bemerken. Wohn & Sterbehaus Des DICHTERS Dr. LUDW. STORCH Gest.5.Feb.1881 […]

weiterlesen

Als ich fünf wurde …

von Horst-Dieter Radke An meinem fünften Geburtstag im Jahr 1958 lag ich mit gebrochenem Nasenbein im Bett. Im Waschraum des Kindergartens hatte mich ein anderes Kind gegen die Wand geschubst. Leider war da nicht nur die Wand, sondern einer dieser geschwungenen metallenen Haken, an denen Handtücher aufgehängt wurden. Dieser Haken sorgte dafür, dass mein Nasenbein […]

weiterlesen

Wiedergelesen: Johannes Mario Simmel – Begegnung im Nebel, Erzählungen

  Dieses Buch mit Erzählungen und Novellen war Simmels erstes Buch, 1947 bei Zsolnay in Wien erschienen. Sämtliche Erzählungen sind routiniert geschrieben. Die Novelle, die dem Buch den Titel gab, erinnert ein wenig an Rudolf G. Binding oder Werner Bergengruen: Sie haben eine ausgefeilte, bildhafte Sprache, die gerne in langen, verschachtelten Sätzen zelebriert wird. Bei […]

weiterlesen