Es gibt noch Maikäfer …

… dann und wann. Jedenfalls nicht in Scharen, wie ich es als Kleinkind noch erlebt habe. Aber bereits 1974 sang Reinhard Mey: „Es gibt keine Maikäfer mehr“, was aber nicht nur der Namensähnlichkeit wegen nicht ganz stimmte. In einem Paderborner Lokal fand ich Anfang der 1980er auf der Speisekarte die „Maikäfersuppe“, die nur saisonal angeboten […]

Weiterlesen

Saisonales Lesen: Walpurgisnacht

Saisonales Lesen ist ein Trend, der sich immer weiter ausbreitet – da braucht man nur einen Blick auf all die „Weihnachten mit …“- und „Weihnachten auf …“-Romane ansehen, und ich gehöre auch selbst ganz klar zur Zielgruppe. Meine Jungs und ich fiebern schon seit der Ankündigung letzten Herbst auf den „Grimm und Möhrchen Geschichten Adventskalender“, […]

Weiterlesen

Joan liest gerade vor: Tatatuck und die Reise zum Kristallberg

Es gibt Bücher, die über Generationen geliebt werden können. Jakobs Streits Tatatuck und die Reise zum Kristallberg ist eins dieser seltenen Werke. Dabei ist die Geschichte eigentlich rasch erzählt und bietet dem erwachsenen Leser nun nicht gerade größere Überraschungsmomente: Tatatuck, ein kleiner Wurzelzwerg von eher schüchternem Gemüt, wird auserwählt, dem Zwergenkönig einen neuen Kristall zum […]

Weiterlesen

Nordmännin?

Wir leben in komplizierten Zeiten, das wurde mir gestern erst wieder klar – da ging ich mit meinem Großen in den örtlichen Supermarkt. Dort hatten sie vor dem Haupteingang Tannen aufgebaut:  Christbaumverkauf ab 01.12., unter anderem ‚Arne, die Nordmanntanne: 29,95 €‘.

Weiterlesen

Joan liest: Lorrie Kim – Snape

Ich gehöre zu jener glücklichen Generation, die die Harry Potter Serie tatsächlich noch Buch für Buch lesen musste und durfte, zwischen jedem Band mindestens ein Jahr Frist. Unvergessen die Sommerferien, in denen meine beste Freundin mich in Irland anrief – damals noch ein echter Akt und zu 0,35 Euro die Minute – nur um mir […]

Weiterlesen

Joan liest: Bernhard Hennen / Robert Corvus – Die Phileasson-Saga

In den Neunzigern waren mein Bruder und alle seine Freunde Rollenspieler. Obwohl sie auch das futuristisch-düstere „Shadowrun“ mochten, spielten sie meistens doch das mittelalterliche „Schwarze Auge“. Immer samstagabends trafen sie sich bei uns im Gartenhaus, zündeten Kerzen an und rauchten heimlich Pfeife – und weil ich drohte zu petzen, durfte ich mich dazusetzen, obwohl ich […]

Weiterlesen