Herbstliebe

„Wenn ich was mit ihnen habe, liebe ich sie immer. Sehr sogar!“ – so rechtfertigte vor Jahren einmal ein Freund seinen von mir bekrittelten Frauenverbrauch, und ich gestehe, wenn es um die Jahreszeiten geht, fühle ich mit ihm. Die aktuelle ist mir immer die liebste – selbst die extreme Sommerhitze mit tropischen Nächten und verdorrtem […]

Weiterlesen

Big Apple für Anfänger

25 Grad im Schatten. Ich mache mir einen Eiskaffee und lümmele mich damit auf meinen Liegestuhl im Garten. Versonnen betrachte ich das Spiel der Sonne mit den Eichenblättern direkt über mir und genieße den Augenblick. Corona ist blöd, aber Urlaub Zuhause hat auch was. Kein Kampf um die Liegen am Pool, kein Gedränge vor irgendwelchen […]

Weiterlesen

Immer wieder Italien

Ruhe, Stille – wovon Kristin erzählt – ist so ziemlich das Letzte, was ich mir im Moment wünsche. Nach den letzten Monaten sehne ich mich nach Leben. Ich arbeite immer im Homeoffice, und abgesehen davon, dass es etwas anderes ist, ob ich zu Hause bleiben darf oder muss, habe ich die Zeit sehr gut überstanden. […]

Weiterlesen

Ins Land der Stille

Ich verstehe das. Ehrlich, ich verstehe das! Bei jedem meiner Nachbarn ist genau wie bei uns mindestens eine Ferienreise ins trübe Wasser des großen Corona-Sees gefallen. Und genau wie ich wollen auch die Nachbarn sich etwas Schönes gönnen, einen kleinen Ausgleich für entgangene Urlaubsfreuden. Es gibt in diesem Sommer viel Schönes in unserer v. C. […]

Weiterlesen

Reise zu Karl Island

Vor kurzem fand ich mein Zeugnis der ersten Schulklasse. Mit inzwischen ganz blass gewordener Tinte hatte eine in meiner Erinnerung inzwischen gleichfalls ganz blass gewordene Lehrerin geschrieben: „Die Schülerin ist aufgeweckt und liebenswürdig, träumt aber leider noch schrecklich viel. Vermutlich wird sich letzteres mit dem Älterwerden ganz von selbst geben.“

Weiterlesen

Brasilien Weltmeister

Früher brauchte ich nur in den Garten rennen, und schon war ich in Brasilien. Strohhut auf wegen Sonnenbrand, einen Fußball vor die Füße, und schon hieß ich Jairzinho. Meine Klassenkameraden nannten sich Kleff, Netzer oder Müller, wie die Bundesliga halt so hieß. Aber ich stand auf Ja-ir-zin-jo, allein schon wegen dem Klang. Und weil in […]

Weiterlesen