Der Mann mit dem goldenen Füller oder: Horst-Dieter Radke

Also der Horst-Dieter Radke, das ist ein gefährlicher Mann. Er ist für das Blogteam ungefähr das, was 007 für den Secret Service ist, oder besser: war. Wir sprechen hier nämlich von einem Sean Connery- James Bond, nicht von dem Bruce Willis-Verschnitt der neueren Verfilmungen. Ein Gentleman, der im Notfall immer noch einen Blogbeitrag im Ärmel hat oder auch mal eben schnell schreibt.

Wie 007 ist HD ständig im Einsatz, wo er geht und steht findet er interessante Ideen für Artikel, und wenn es der Sache dient, schreckt ihn selbst der Plausch mit toten Autoren nicht. Überhaupt ist er viel auf Friedhöfen unterwegs und stemmt die Serie literarischer Friedhofsbesuche fast allein.  Einsetzen kann man unsere Geheimwaffe aber im Grunde bei jedem Thema, dank HDs Kenntnissen auf den  Gebieten Literatur, Fotografie und Sprachen kommt da immer ein spannender Beitrag raus.

Ähnlich vielseitig ist übrigens auch sein Werk als Autor, umfasst es doch, unter anderem, Romane, Fabeln, Ratgeber für Selfpublisher und Krimis. Sein zusammen mit Monika Detering geschaffenes Paar Puff und Poggel ist mir persönlich ganz besonders ans Herz gewachsen, ermitteln die beiden doch wunderbar atmosphärisch und teilweise schreiend komisch im Nachkriegsdeutschland. Im Sommer kommt ein neuer Band und – Schleichwerbung hin, Schleichwerbung her – ich freu mich riesig darauf!

Aber mit den Büchern, da wird mir der HD eh regelmäßig gefährlich – man weiß ja, wie das mit den Agenten und den Frauen ist. Wenn er mir Buchtipps gibt, also da kann ich einfach nicht widerstehen, da ist die Leselust schlicht stärker als ich. Bereut habe ich es noch nie, außer manchmal am Monatsende und auch dann nur so ein bisschen, von Anstands wegen.

Aber deshalb ist hier nun auch Schluss, mein Söhnchen schläft und ich hab noch dringend zu lesen, natürlich einen Buchtipp vom HD.

In diesem Sinne: Schön, dich im Team zu haben, lieber Horst-Dieter!

Deine/Ihre Joan Weng

Teilen:

2 thoughts to “Der Mann mit dem goldenen Füller oder: Horst-Dieter Radke”

  1. Schade, schade, schade dass mein nächster Buchtipp für Joan ungefährlich ist. Das wird nämlich das Buch »Feine Leute« von einer gewissen J. Weng sein (Aufbau Verlag), gerade erschienen. Aber danach, da suche ich, gehässig wie ich bin, wieder eine Leseempfehlung vor, bei der sie einfach nicht »Nein« sagen kann. Vermutlich irgend etwas aus dem oder über die goldenen Zwanziger Jahre.

Schreibe einen Kommentar