Exklusiv: Die Kunst- und gleichzeitig hohe Verkaufszahlenformel enthüllt

 Lion Feuchtwangers kleine Schreibschule 1)    Historische Romane verkaufen sich immer! 2)    Historische Romane sind nicht literarisch, darum bestehe darauf, dass du keine ‚historischen Romane‘ sondern kunstvoll verpackte politische Fabeln schreibst und das Gros der Leserschaft einfach zu blöd ist, das zu durchschauen. 3)    Warum ein Adjektiv, wenn man fünf nehmen kann? 4)    Historische Faktentreu wird […]

weiterlesen

Exklusiv: Die Alibi-Formel enthüllt

Wer Krimis liebt, kommt nicht an ihr vorbei: Agatha Christie! Wer Krimis schreibt, auch nicht. Und wer Krimis schreibt, sollte unsere heutige kleine Schreibschule beachten, dann das hier gelernte beim u.a. vom S. Fischer Verlag ausgeschriebenen Agatha Christie Preis [http://www.fischerverlage.de/agatha_christie_krimipreis] zum Einsatz bringen, dort gewinnen und schließlich von der Queen geadelt werden. Also, volle Konzentration!

weiterlesen

Noch 42 Tage…

Man kann uns ja vielleicht einen kleinen Fetisch mit der 42 nachsagen, aber das bringt uns noch lange nicht zum Weinen. Schlechte Texte allerdings schon, selbst wenn sie 42 Seiten lang sein sollten, was sowieso zu lang wäre, denn die maximale Länge der Beiträge für den diesjährigen Putlitzerpreis beträgt 1000 Worte und diese auch nicht […]

weiterlesen

Exklusiv: Die Nobelpreisformel enthüllt!

Ernest Hemingways kleine Schreibschule 1)    Schreibe über deine Hobbys und Lieblingsthemen. Was auf Partys langweilt, wirkt in gedruckter Form gleich viel besser. 2)    Männer lesen gern Männerthemen. 3)    Erzähle pikante Details aus dem Leben deiner Freunde. 4)    Wichtige Freunde haben noch keinem Autor geschadet (s.3). 5)    Gutes Aussehen (und wohlhabende Partner) auch nicht (s.3, s.4). […]

weiterlesen